oben

Ganzheitliche Heilung!

Alternative Ansätze in der Medizin?!

Seit einigen Jahren zeigen mehr und mehr Studien, dass die naturkundlichen Praktiken unserer Vorfahren, Pilze nicht nur als Proteinquelle zu verwenden, sondern auch zur Behandlung und Prävention von Krankheiten einzusetzen, sehr effektiv waren. Die moderne Medizin öffnet sich zunehmend diesen alternativen Heilungsansätzen und verspricht sich in Kombination mit den „konventionellen“ Ansätzen einen besseren Krankheitsverlauf, als ohne diese Schätze der Natur.

Einige Länder wie Japan oder China, wo zum einen der Verzehr von Pilzen in der traditionellen Küche eine größere Rolle spielt und zum anderen auch das Wissen um die

Reishi

BIO Reishi

Heilwirkung von Vitalpilzen nie in dem gleichen Maße verschüttet ging, wie bei uns, haben einige der Vitalpilze bzw. Extrakte von speziellen Heilpilzen als offizielle Medizin in der Krebstherapie zugelassen. In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) wird aus Aufzeichnungen ersichtlich, dass Heilpilze schon seit Jahrhunderten bzw. vor bis zu dreitausend Jahren erfolgreich bei der Behandlung von verschiedensten Krankheiten verschrieben wurden. Insbesondere Ärzte und Heilpraktiker, welche in der Tradition der östlichen Medizin einen Schwerpunkt auf die Vermeidung und Prävention von Krankheiten legen, verwenden Vitalpilze wir den Reishi, Maitake, Shiitake oder Hericium um die Körpervitalfunktionen zu unterstützen und zu stärken. Viele Krankheiten können durch eine solche Stärkung des Immunsystems im Vorfeld vermieden werden und eine aufwendige Therapie ist nicht notwendig. Gleichzeitig unterstützen die Vitalpilze den Körper während der Therapie oder aber auch beispielsweise nach einer Strahlentherapie.

Die Vitalpilze harmonisieren die Körperfunktionen und regen die Selbstheilungskräfte an. Die Balance  von „Ying“ und „Yang“ wird in der TCM als Grundvoraussetzung für ein gesundes und langes Leben betrachtet und genau dieses Gleichgewicht kann durch den Verzehr von Heilpilzprodukten bewahrt werden. Heilpilze oder Vitalpilze sind in der Mehrzahl auch vorzügliche Speisepilze, doch in der Mehrzahl der Fälle wird im Rahmen einer Behandlung auf Pulver, Extrakte und Tinkturen zurückgegriffen um eine tägliche Dosierung zu gewährleisten.

Die große Effizienz von Heilpilzen und adaptogene bzw. ausgleichende Wirkungsweise von Heilpilzen geschieht nachweislich durch jene Inhaltsstoffe, welche als komplexe Polysaccharide bezeichnet werden und teilweise ausschließlich in bestimmten Pilzen nachgewiesen werden konnten. Komplexe Polysaccharide bedeutet, dass diese Glukane ein hohes Molekulargewicht aufweisen und im Vergleich mit Polysacchariden beispielsweise aus Pflanzen, eine ausdifferenziertere Struktur aufweisen. Ein Grund hierfür, ist möglicherweise das hohe Alter des eigenständigen Reichs der Pilze. Um die genauen Wirkmechanismen vollständig zu verstehen, beschäftigen sich weltweit Forschungsgruppen mit diesem Thema.