oben

Bluthochdruck – Helfen Vitalpilze?

Bluthochdruck – Helfen Vitalpilze?

Diese Frage lässt sich klar positiv beantworten. Und diese Tatsache alleine ist beeindruckend!

Bluthochdruck ist eine klassische Zivilisationskrankheit und mittlerweile keine Alterserscheinung mehr. Zusammen mit einer Überalterung der Gesellschaft zeigt sich, dass neusten Studien zufolge fast jeder 4. Bundesbürger an Bluthochdruck leidet.

Obgleich es häufig kein Leiden ist, da Bluthochdruck lange Zeit und in den meisten Fällen keinerlei Beschwerden verursacht, steigt mit der Dauer des Bluthochdrucks das Risiko bei Überbelastung Schäden an Nieren oder Augen davonzutragen oder ernsthafte Gefäß- und/oder Herzerkrankungen zu bekommen. Auch das Risiko für einen Hirnschlag steigt bei einem langfristig zu hohem Blutdruck.

Gründe für Bluthochdruck

Die Gründe für Bluthochdruck und die Faktoren welche Bluthochdruck begünstigen sind vielfältig:

  • falsche Ernährung
  • Übergewicht
  • Mangelnde Ernährung
  • Alter
  • Stress/psychische Belastungen
  • Erkrankungen der Nieren
  • Nebenwirkungen von Pharmazeutika

 Warum helfen Vitalpilze bei Bluthochdruck?

Vitalpilze nehmen durch ihre vielfältigen adaptogene Eigenschaften Einfluss auf körperliche und auch seelische Ursachen des Bluthochdrucks. Die Flusseigenschaften des Blutes werden beispielswiese signifikant durch den Vitalpilz Auricularia verbessert. Dadurch wird die Versorgung wichtiger Organe wie den Nieren, Herz oder Gehirn sichergestellt. Bestandteile des Auricularia können die Eigenschaften des Blutes, zu gerinnen, hemmen. Auch entzündungshemmende Eigenschaften der Vitzapilze tragen dazu bei, dass bei verengten und geschädigten Adern das Risiko für Thrombosen und Schlaganfall nicht so hoch ist, wie ohne die Einnahme der Vitalpilze.

Maitake - mit Genehmigung Dr.Rita Lüder

Maitake – mit Genehmigung Dr.Rita Lüder

Welche Vitalpilze helfen bei Bluthochdruck?

Neben dem Auricularia, helfen insbesondere Shiitake, Reishi und Maitake bei Bluthochdruck. Obwohl es möglich ist, blutdrucksenkende Medikamente durch die Einnahme von Vitalpilzen zu reduzieren oder sogar abzusetzen, sollten Vitalpilze nur in enger Absprache mit dem behandelnden Arzt zu einer Verringerung einer anderweitigen Medikation führen. Da grundsätzlich keine Nebenwirkungen bekannt bzw. nur sehr selten sind, sind Vitalpilze hervorragend geeignet präventiv gegen Bluthochdruck vorzugehen.

Wichtig ist es, dass Vitalpilze in BIO Qualität bezogen werden und ein Myotherapeut kontaktiert wird, der bei der Auswahl der Vitalpilze hilft und entscheidet welche Darreichungsform gewählt wird.

BIO Qualität

BIO Qualität